VfB Lingen III gewinnt das Heinz-Niemann-Gedächtnis-Turnier

Beim diesjährigen Heinz-Niemann-Gedächtnis-Turnier (HNT) überraschte die dritte Mannschaft des VfB Lingen und gewinnt das Finale gegen den heimischen BV Clusorth-Bramhar nach spektakulärem Elfmeterschießen mit 13:12! Nach einer 3:0-Führung der BVer kämpfte sich der VfB zurück ins Match und konnte noch den vielumjubelten Ausgleich erzielen. Durch das Remis nach gespielten 90 Minuten musste im Elfmeterschießen der Turniersieger ermittelt werden. Hier sah es zunächst nach einer klaren Sache für die Damaschker aus, die schnell 2:0 in Führung gingen, doch dann kamen der BV nochmal zurück. Schlag auf Schlag ging es weiter, bis am Ende Glück und Pech für die Entscheidung zu Gunsten des VfB Lingen sorgten.

 

Der VfB Lingen III, der in der vergangenen Saison die Meisterschaft in der 4. Kreisklasse gewinnen konnte, und der bestimmt in der 3. Kreisklasse eine ebenso gute Saison spielen wird, hatte schon in der Gruppenphase einen 0:2-Rückstand gegen den SV Voran Brögbern wettgemacht und konnte den Gruppensieg durch zwei Siege gegen Brögbern und SV Holthausen-Biene II für sich verbuchen. Der zweite Finalteilnehmer BV Clusorth-Bramhar zog durch einen Sieg gegen die JSG Bawinkel/Clusorth, die die erste Mannschaft des SV Bawinkel vertrat, und einem Remis gegen Viktoria Gersten ins Finale ein. Das Spiel um Platz drei gewann der SV Holthausen-Biene II mit 3:0 gegen Viktoria Gersten.

Neben den Finalspielen standen am Endspieltag wieder einmal die verschiedenen Ehrungen im Mittelpunkt. Zum einen wurden einige Ehrenamtliche vom Verein verabschiedet. Und so bedankte der BV sowie Vorstandssprecher Dieter Vehring sich für die geleistete ehrenamtliche Arbeit bei Andre Wübbels (G-Jugend), Alexander Wilmer (C-Jugend), Stephanie Mersch, Sonja Lüttel und Lidia Janning (alle Kinderturngruppe). Des Weiteren wurden im Jugendfußball die Spieler des Jahres geehrt, und zwar Lukas Hampel (F-Jugend), Julian Schulte (E-Jugend), Max Stüwe (D-Jugend) und Michael Börjes (C-Jugend).